Menü Schließen

Bei welcher Bank kann ich kostenlos Geld abheben wenn ich bei der spardabank bin?

Bei welcher Bank kann ich kostenlos Geld abheben wenn ich bei der spardabank bin?

Mit der BankCard* (Debitkarte) können Sie als Sparda-Kunde hier kostenlos Bargeldauszahlungen vornehmen:

  • an über 6.000 Geldautomaten in Deutschland,
  • in unseren Filialen und SB- Banken,
  • bei Cash-Pool-Partnerbanken (z.B. Targobank, Santander, BB Bank, Wüstenrot, Südwestbank) und der Postbank,

Welche Bank arbeitet mit der Sparda Bank zusammen?

Neben den Sparda-Banken zählen u.a. die Santander Bank, die Targobank, die Degussa Bank, die Donner & Reuschel AG und die BBBank zum CashPool.

Welche Banken gehören zum CashPool der Sparda Bank?

Banken im Cashpool

  • Sparda Bank.
  • Targo Bank.
  • Santander.
  • Degussa Bank.
  • BB Bank.
  • OLB Bank.
  • Südwestbank.
  • National-Bank.

Ist es möglich das Bargeld auf das Konto zu bekommen?

LESEN SIE AUCH:   Wie hangt man tibetische Gebetsfahnen auf?

Bei einer Filialbank bestehen verschiedene Möglichkeiten Bargeld auf das Konto zu bekommen. Zum einen können die Kunden das Bargeld bei Ihrer Filiale am Schalter einzahlen oder auch an bestimmten Geldautomaten, welche über eine Einzahlungsfunktion verfügen. Ansonsten ist die Bargeldeinzahlung über Fremdbanken möglich.

Wie sieht es bei der Einzahlung von Bargeld aus?

Anders sieht es jedoch bei der Einzahlung von Bargeld – in Form von Scheinen oder Münzen – auf ein Girokonto aus. Um Bargeld einzahlen zu können, benötigt man Filialen oder Automaten, an denen die Einzahlungen getätigt werden können. Ein normaler Geldautomat ist nicht für die Annahme von Bargeld ausgerüstet.

Wie können sie das Bargeld bei ihrer Filiale einzahlen?

Zum einen können die Kunden das Bargeld bei Ihrer Filiale am Schalter einzahlen oder auch an bestimmten Geldautomaten, welche über eine Einzahlungsfunktion verfügen. Ansonsten ist die Bargeldeinzahlung über Fremdbanken möglich.

Was kostet das Bargeld in Deutschland?

Michael Kemmer, Hauptgeschäftsführer des Verbandes der privaten Banken, sagt dazu: „Es muss das Bewusstsein geschaffen werden, dass Geld Geld kostet“. Laut der Seinbeis-Hochschule mit der Studie Cost of Cash belaufen sich die Kosten des Bargeldsystems in Deutschland jährlich auf eine Summe von mehr als 8 Milliarden Euro.

LESEN SIE AUCH:   Kann man in einem Jet mitfliegen?