Menü Schließen

Haben Diabetiker Kundigungsschutz?

Haben Diabetiker Kündigungsschutz?

Für Diabetiker ohne Schwerbehinderung oder Gleichstellung gelten die regulären Arbeitnehmerrechte wie Kündigungsschutz sowie die Fürsorgepflicht des Arbeitgebers. Das bedeutet beispielsweise, dass eine Kündigung nur aufgrund der Diabeteserkrankung unzulässig ist.

Hat man als Diabetiker mehr Urlaub?

Alle Menschen mit einem Schwerbehindertenausweis können sogenannte Nachteilsausgleiche in Anspruch nehmen. Der Schwerbehindertenausweis bringt also einige Vorteile, beispielsweise: Erhöhter Kündigungsschutz. Bis zu 5 Tage zusätzlicher Urlaub pro Jahr.

Was ist ein Risiko für Menschen mit Diabetes?

Auch die Art der Arbeit kann ein Risiko für Menschen mit Diabetes sein. Für Menschen, deren Arbeitstage immer sehr unterschiedlich ablaufen und schwer planbar sind, kann die Blutzuckereinstellung besonders herausfordernd sein. Neben Unterzuckerungen haben Begleit- und Folgeerkrankungen den größten Einfluss auf den Beruf.

Hat der Diabetes keinen Einfluss auf den Job?

Hat der Diabetes hingegen keinen Einfluss auf den Job, liegt die Entscheidung bei jedem selbst, ob er oder sie Führungskräfte oder Kolleginnen und Kollegen über die Diabetes-Erkrankung informiert.

LESEN SIE AUCH:   Was kann man mit einem Bimsstein machen?

Welche Rolle spielt der Diabetes im Arbeitsleben?

Der Diabetes spielt auch im Arbeitsleben eine Rolle. Oft bewirkt der Druck, „alles richtig“ machen zu müssen, genau das Gegenteil. Fatal wird es, wenn der Diabetes neben den gesundheitlichen Problemen im Job zusätzliche Schwierigkeiten mitbringt.

Ist die Diabeteserkrankung und damit verbundene Medikation eine Hürde für die Berufswahl?

Die Diabeteserkrankung und die damit verbundene Medikation sind mittlerweile nur noch in Ausnahmefällen eine wesentliche Hürde für Berufswahl und -ausübung. Nach den Vorgaben des Arbeitsschutzgesetzes 1 ist eine individuelle Beurteilung der jeweiligen Gefährdungssituation vorzunehmen.