Menü Schließen

Ist das Eigenheim nach der Scheidung aufgeteilt?

Ist das Eigenheim nach der Scheidung aufgeteilt?

Allgemein geht der Gesetzgeber davon aus, dass das Eigenheim nach der Scheidung zwischen den Eheleuten aufgeteilt wird. Das Trennungsjahr eignet sich demnach, um eine Einigung über die Aufteilung der Immobilie zu erzielen. Bei einer Zuweisung weist das Gericht die Immobilie einem Ehepartner zu. Dies geschieht allerdings nur in Ausnahmefällen.

Wie ist der Zugewinn bei der Scheidung zugleich?

Das Verbraucherportal Finanztip.de hat noch eine ganz einfach Empfehlung: „Der Zugewinn, den die Ehegatten in der Ehe erzielen, ist bei der Scheidung auf Antrag auszugleichen.

Wie ist die Errungenschaft bei der Scheidung geteilt?

Bei der Scheidung wird die Errungenschaft zwischen den Eheleuten je zur Hälfte geteilt. Wem die Immobilie gehört, ist im Grundbuch ersichtlich. In der Schweiz gibt es verschiedene Eigentumsformen. Beim sogenannten « Alleineigentum » gehört die Immobilie nur einem Eigentümer. Beim « Gesamteigentum » ist die Immobilie gemeinsames Eigentum.

LESEN SIE AUCH:   Wie viel Mal soll man beim Essen Kauen?

Wie verhält es sich bei einer Trennung oder Scheidung?

Bei einer Trennung oder Scheidung behält jeder Ehepartner das Vermögen, das er in die Ehe gebracht hatte. Ebenso verhält es sich mit Schulden, die vor der Ehe entstanden sind.

Was passiert mit einem Haus nach der Scheidung?

Für die Frage, was mit einem Haus nach der Scheidung passiert, ist ausschlaggebend, wem das Haus gehört. Also: Wer im Grundbucheintrag als Eigentümer steht. Nur ein Ehegatte ist Eigentümer: In diesem Fall gehört ihm oder ihr das Haus auch nach der Scheidung. Die Eigentumsverhältnisse ändern sich nicht.

Welche Grundstücke sind bei einer Scheidung ein Problem?

Maßgeblich kommt es dabei darauf an, wann Sie die Regelung wünschen sowie welche Eigentums- und Nutzungsverhältnisse bestehen. Grundstücke, Eigentumswohnungen und Häuser, die beiden Ehepartnern gehören, sind bei einer Scheidung ein Problem, das gelöst werden muss.

Was ist die einvernehmliche und die streitige Scheidung?

Die einvernehmliche und die streitige Scheidung. In Österreich gibt es nicht „das eine“ Scheidungsverfahren. Vielmehr wird zwischen zwei Formen der Scheidung unterschieden, die jeweils hinsichtlich des Ablaufs zum Teil erhebliche Differenzen aufweisen. Die einvernehmliche Scheidung ist die wesentlich einfachere Art, sich scheiden zu lassen.

LESEN SIE AUCH:   Welche Disziplinen waren Teil der Olympischen Spiele der Antike?