Menü Schließen

Kann ein Verein Raume vermieten?

Kann ein Verein Räume vermieten?

Vereine vermieten nicht selten Räume an andere gemeinnützige Einrichtungen. Das ist regelmäßig aber steuerlich nicht begünstigt. Die Überlassung von Immobilien ist für sich genommen kein gemeinnütziger Zweck. Es spielt keine Rolle, dass der Mieter gemeinnützig ist und die Räume für steuerbegünstigte Zwecke nutzt.

Was gehört zum Zweckbetrieb eines Vereins?

Unter Zweckbetrieb eines Vereins beschreibt die Vorschrift des § 65 AO die Erfüllung von steuerbegünstigten satzungsgemäßen Aufgaben, die nur durch einen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb erreicht werden können. Dieser „wirtschaftliche Geschäftsbetrieb“ wird dem gemäß als Zweckbetrieb (Satzungszweck) bezeichnet.

Wer kann zur Umsatzsteuer optieren?

Nur → Unternehmer können zur Steuerpflicht optieren. Es muss sich um steuerbare Umsätze handeln. Die steuerbaren Umsätze müssen unter die in § 9 Abs. 1 UStG genannten Steuerbefreiungen fallen.

LESEN SIE AUCH:   Wie andern sich die Beziehungen zwischen Mannern und Frauen in China?

Was bedeutet zur Umsatzsteuer optieren?

Unter Option versteht man im Umsatzsteuerrecht die Behandlung eines steuerfrei gestellten Umsatzes als steuerpflichtig. Vorteil der Behandlung eines steuerfreien Umsatz als steuerpflichtig ist, dass hierdurch ein Vorsteuerabzug beim optierenden Unternehmer ermöglicht wird.

Was braucht der Vermieter für eine gewerbliche Nutzung der Wohnung?

Für die gewerbliche Nutzung seiner Wohnung braucht der Mieter die Zustimmung des Vermieters, das entschied der Bundesgerichtshof (Az. VIII ZR 165/08). In manchen Fällen darf der Vermieter sie jedoch nicht verweigern. Vorrangig geht es dabei um die Frage, ob die berufliche Tätigkeit eine Außenwirkung hat oder für andere Hausbewohner störend ist.

Kann man eine Untermiete mit Gewinn entlasten?

Findet sich ein Untermieter, der bereit ist, eine höhere Untermiete zu bezahlen, kann die Untervermietung mit Gewinn den Mieter zusätzlich entlasten. Dabei gilt es aber zu beachten, dass eine erhöhte Miete sich nicht im Bereich des Wuchers oder der Mietpreisüberhöhung bewegt.

Wie nutzt der Mieter die Räumlichkeiten?

Maßgebend ist also, dass der Mieter die Räume zum Zwecke des privaten Aufenthalts seiner Person und seiner Familienangehörigen nutzt. Wenn er dabei auch noch untergeordnete gewerbliche Interessen (Onlineverkauf von Babykleidung als Kleinunternehmer) verfolgt, überwiegt immer noch die private Nutzung der Räumlichkeiten.

LESEN SIE AUCH:   Kann man eine Wohnung nur an Nichtraucher vermieten?

Hat der Vermieter Bedenken bei der Nutzung seines Eigentums?

Hat der Vermieter Bedenken bei der gewerblichen oder teilgewerblichen Nutzung seines Eigentums, könnten sich beide zum Beispiel auf eine Testphase einigen. Erlaubt der Vermieter eine gewerbliche oder teilgewerbliche Nutzung der Mietwohnung kann er einen Gewerbezuschlag verlangen.