Menü Schließen

Wann ist es eine Untervermietung?

Wann ist es eine Untervermietung?

Untermiete liegt vor, wenn die gesamte Sache oder ein Teil davon gegen Entgelt einem Dritten überlassen wird. Dem Vermieter gegenüber haftet der ursprüngliche Mieter weiter wie bisher, vor allem, was die pünktliche und vollständige Mietzahlung angeht. Der „alte“ Mietvertrag bleibt unangetastet.

Was muss ich bei Untermiete beachten?

Ein Untermietvertrag sollte folgende Punkte enthalten:

  • Namen der Vertragsparteien,
  • genaue Bezeichnung der Wohnung (Anschrift, Stockwerk),
  • die zu zahlende Miete und Nebenkosten sowie die Kaution,
  • Bezugnahme auf den Hauptmietvertrag, insbesondere auf die Regelung zu den Schönheitsreparaturen,

Kann man als Mieter eine Wohnung untervermieten?

Will man als Mieter nach § 553 BGB ein Zimmer oder mehrere Räume der Mietwohnung untervermieten, hat der Vermieter die Untervermietung zu erlauben, wenn der Mieter ein sog. berechtigtes Interesse besitzt.

LESEN SIE AUCH:   Wie Befulle ich einen Bokashi Eimer?

Wie hoch ist die Mieterhöhung bei Untervermietung geregelt?

Wie hoch die Erhöhung ausfällt, ist gesetzlich nicht geregelt. Allgemein wird eine Erhöhung von zehn bis 20 Prozent der Nettokaltmiete bei einer Untervermietung als angemessen angesehen. Allerdings muss der Vermieter sich bei der Mieterhöhung bei Untervermietung an die ortsübliche Vergleichsmiete halten.

Ist die Erlaubnis zur Untervermietung abhängig?

Grundsätzlich ist es möglich, dass der Vermieter die Erteilung der Erlaubnis zur Untervermietung davon abhängig macht, ob man ihm den Untermietvertrag vorlegt oder nicht. Allerdings nur, wenn die Frage der Untervermietung der ganzen Wohnung gemäß § 540 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) im Raum steht.

Wie unterscheidet sich ein untermieterverhältnis von einem normalen Mietverhältnis?

Ein Untermietverhältnis unterscheidet sich rechtlich nicht von einem normalen Mietverhältnis. In seiner Rolle als Vermieter hat der Hauptmieter der Wohnung die gleichen Pflichten zu erfüllen wie sein eigener Vermieter. Ein Untermieter kann dieselben Rechte geltend machen wie jeder andere Mieter auch.