Menü Schließen

Warum nimmt im Alter die Vereinsamung zu?

Warum nimmt im Alter die Vereinsamung zu?

In Deutschland wird mehr Wert auf das körperliche als auf das seelische Wohl gelegt. Einsamkeit im Alter entwickelt sich. Meist sind es körperliche Einschränkungen, die dafür sorgen, dass Senioren nicht mehr am Sozialleben teilnehmen: Schwindel, Schwerhörigkeit, Gelenkprobleme.

Warum sollte man nicht allein sein?

Menschen die nicht allein sein können, haben oft ein eher geringes Selbstwertgefühl. Das bedeutet, sie halten nicht unbedingt viel von sich selbst. Ihren Wert bestimmen diese Personen eher durch äußere Einflüsse, wie einen guten Job oder einen großen Freundeskreis. Um sich gut zu fühlen, brauchen sie die Bestätigung von anderen.

Welche Persönlichkeit spielt eine Rolle bei Menschen die nicht allein sein können?

Menschen die nicht allein sein können: Deine Persönlichkeit spielt eine Rolle Laut dem Psychotherapeuten Ross Rosenberg liegt es auch an unserem Persönlichkeitstypen, wie gut wir allein sein können. Extrovertierte Menschen beziehen ihre Energie aus dem Kontakt mit anderen Menschen. Introvertierte brauchen die Ruhe und Zeit für sich, um aufzutanken.

LESEN SIE AUCH:   Was heisst bei Snapchat uber unsere Story?

Warum fällt es Dir schwer allein zu sein?

Manchen von uns fällt es auch schwer allein zu sein, weil sich rabiat die Umstände verändert haben. Du hast Freunde, Familie und nette Kollegen – und kannst dich trotzdem allein fühlen, weil du plötzlich Single geworden bist. Allein zu sein bedeutet manchmal nicht, dass wir keine lieben Menschen in unserem Leben haben.

Was bedeutet allein zu sein?

Allein zu sein bedeutet manchmal nicht, dass wir keine lieben Menschen in unserem Leben haben. Es kann sich auch auf einen bestimmten Lebensbereich beziehen, wie zum Beispiel eine fehlende Partnerschaft. Oder du bist vergeben, fühlst dich aber allein, weil deine Freundin in eine andere Stadt gezogen ist und der Kontakt nicht mehr der gleiche ist.