Menü Schließen

Was bedeutet 307 BGB?

Was bedeutet 307 BGB?

Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) § 307 Inhaltskontrolle (1) Bestimmungen in Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind unwirksam, wenn sie den Vertragspartner des Verwenders entgegen den Geboten von Treu und Glauben unangemessen benachteiligen.

Welche Konsequenz hat ein Klauselverbot ohne Wertungsmöglichkeit?

Klauselverbote ohne Wertungsmöglichkeit: Ein Verstoß gegen § 309 BGB führt zur uneingeschränkten Unwirksamkeit der Klausel. Klauselverbote mit Wertungsmöglichkeit: § 308 BGB enthält unbestimmte Rechtsbegriffe und ermöglicht so eine wertende Beurteilung der Vertragsbedingungen.

Wo prüft man die AGB Kontrolle?

Die AGB-Prüfung findet regelmäßig Einzug in die Abschlussklausuren und die Klausuren der beiden Staatsexamen.

Warum regelt das BGB die AGB?

Die gesetzlichen Regelungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten in erster Linie dem Schutz des Verbrauchers vor einseitiger Risikoabwälzung. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind zudem als das Recht der Vertragsparteien anzusehen, den Inhalt des zwischen ihnen zu schließenden Vertrages mitzubestimmen.

LESEN SIE AUCH:   Woher stammt Seide ursprunglich?

Was versteht man unter Klauseln mit Wertungsmöglichkeit?

eine Bestimmung, durch die sich der Verwender unangemessen lange oder nicht hinreichend bestimmte Fristen für die Annahme oder Ablehnung eines Angebots oder die Erbringung einer Leistung vorbehält; ausgenommen hiervon ist der Vorbehalt, erst nach Ablauf der Widerrufsfrist nach § 355 Absatz 1 und 2 zu leisten; 1a.

Was regelt das AGB Recht?

Wie bereits eingangs erwähnt, regeln die Allgemeinen Geschäftsbedingungen die rechtlichen Fragen zwischen den Vertragspartnern. Der Verbraucher kann sich so über die Zahlungsmodalitäten, die Liefermöglichkeiten und bei Ratenkäufen auch über die Folgen eines möglichen Zahlungsverzuges informieren.

Was ist wichtig für eine Kurzfassung?

Erkläre alles, was du für wichtig haltest und vergiss nicht, dass eine Zusammenfassung den Kern des Textes verständlich wiedergeben muss. Diejenigen, die die Kurzfassung lesen, sollten keine offenen Fragen haben, und deine Sprache leicht und gut verstehen. Beschreibe lieber die Fakten, und lass blumige Sprache und Ausschweifungen aus.

Was sind die Vorgaben für Kurzfassungen?

Die Vorgaben für Kurzfassungen richten sich nach dem Umfang des Werks: Bei wissenschaftlichen Fachartikeln wird meist eine Kurzfassung als Abstract von wenigen Zeilen bevorzugt. Nur bei langen Artikeln gestatten manche Zeitschriften einen Umfang von bis zu ¼ Seite.

LESEN SIE AUCH:   Wie buchen sie Fluge nach Agypten?

Was soll eine Kurzfassung beschreiben?

Bei Diplomarbeiten und ähnlichen Werken (Bachelor-Arbeit, Masterthesis, u. ä.) soll die Kurzfassung eine halbe bis ganze Seite umfassen und in allgemein verständlicher (nicht spezieller) Fachsprache die Arbeit, ihre Ziele und Querverbindungen beschreiben. Die Kurzfassung wird in diesem Zusammenhang häufig auch als „Management Summary“ bezeichnet.