Menü Schließen

Was bedeutet unser Unternehmen befindet sich in Liquidation?

Was bedeutet unser Unternehmen befindet sich in Liquidation?

Liquidation (von lateinisch liquidare ‚verflüssigen‘) ist die Abwicklung einer Gesellschaft durch den Verkauf aller Vermögensgegenstände, der Begleichung aller Schulden und die Verteilung der verbleibenden Geldmittel an die Anteilseigner oder eine andere in dem Gesellschaftsvertrag bestimmten Institution.

Wie teuer ist eine Liquidation?

Die herkömmliche Liquidation nach § 66 ff. GmbHG geht mit einem Sperrjahr einher. Während dieses Sperrjahres bleiben die Haftung und die Betriebskosten aufrechterhalten. Das Verfahren ist kostenaufwendig und bedeutet mindestens 3.000 Euro Kosten bis zur Austragung aus dem Handelsregister.

Welche Rechte hat ein Liquidator?

Rechte und Pflichten der Liquidatoren Aufgabe der Liquidatoren ist es, die laufenden Geschäfte der Gesellschaft zu beenden, die Verpflichtungen der Gesellschaft zu erfüllen, Forderungen einzuziehen und das Vermögen der Gesellschaft in Geld umzusetzen, § 70 GmbHG.

Was ist die wichtigste Pflicht nach der Liquidation?

Die wichtigste Pflicht nach der Liquidation ist die Wahrung der Aufbewahrungsfristen für alle Bücher und Schriften. Das Gesetz sieht eine Aufbewahrungsfrist von 10 Jahren vor. Sie können die Bücher und Schriften je nach Menge einlagern lassen oder zuhause aufbewahren.

LESEN SIE AUCH:   Wie lange dauert die Anreise nach Tahiti?

Was ist das Ziel der Liquidation einer GmbH?

Grundsätzlich ist das Ziel der Liquidation einer GmbH die Löschung aus dem Handelsregister, damit die GmbH als juristische Person nicht mehr existiert. Um eine GmbH liquidieren zu können ist im Normalfall ein Auflösungsbeschluss durch die Gesellschafter notwendig.

Welche Pflichten übernehmen die Liquidatoren in der GmbH?

Die Liquidatoren übernehmen die Repräsentation der GmbH nach außen, um das Gesellschaftsvermögen auf die Gesellschafter zu verteilen, welches das eigentliche Ziel der Liquidation ist. Ihre Pflichten in diesem Umfang sind größtenteils in den § 70-73 GmbHG geregelt.

Wie funktioniert die Liquidation eines Einzelunternehmens?

Die Liquidation eines Einzelunternehmens ist im Gegensatz zur Auflösung von Unternehmen, an denen mehrere Gesellschafter beteiligt sind, relativ unkompliziert. Die Entscheidung zur Liquidation trifft der Inhaber alleine, das Vermögen muss nicht auf verschiedene Personen aufgeteilt werden und es muss kein Liquidator bestellt werden.