Menü Schließen

Was ist bei einem allergieschock zu tun?

Was ist bei einem allergieschock zu tun?

Verhindern Sie, dass der Betroffene weiterhin Kontakt zum Allergen hat. Wählen Sie die 112 und rufen Sie einen Notarzt. Beruhigen Sie den Betroffenen und fragen Sie ihn, ob er ein Notfallset bei sich hat. Wenn ja, helfen Sie ihm, die Notfallmedikamente anzuwenden.

Was ist eine anaphylaktische Reaktion?

Eine anaphylaktische Reaktion ist eine starke allergische Reaktion, die sich normalerweise durch eine sofortige Behandlung eindämmen lässt. Für Betroffene wie für Angehörige ist es wichtig zu wissen, was im Notfall zu tun ist.

Was ist anaphylaktische Allergie bei Kindern?

Es kann daher auch zu einem anaphylaktischen Schock kommen, wenn Sie der Ansicht sind, Ihr Kind habe keine Allergie. Zu den typischen und häufigsten Allergenen bei Kindern zählen Kuhmilch, Nüsse, Eier und Fisch. Etwas seltener erfolgt eine allergische Reaktion auf Antibiotika, Pollen oder Tierhaare.

Eine anaphylaktische Reaktion lässt sich in fünf Stadien einteilen. Wie heftig diese Reaktion abläuft, hängt von der Allergenwirkung auf den Organismus ab. Äußere Kontakte z.B. über die Haut führen meist eher zu örtlich begrenzten Reaktionen. Bei einer Aufnahme des Allergens über die Blutbahn reagiert der Körper generalisiert.

LESEN SIE AUCH:   Was ist der Unterschied zwischen Gel Nagel und Acryl Nagel?

Wie viele Menschen sterben an anaphylaktischen Reaktionen?

Es wird geschätzt, dass pro Jahr etwa einer von 10.000 Menschen eine anaphylaktische Reaktion hat. Umgangssprachlich ist der Begriff „allergischer Schock“ geläufig. Er bezeichnet jedoch nur eine besonders starke Form der anaphylaktischen Reaktion, die selten auch tödlich verlaufen kann: Pro Jahr sterben in Deutschland etwa 200 Menschen daran.

Was sind die Maßnahmen beim anaphylaktischen Schock?

Ärztliche Notfallmaßnahmen beim anaphylaktischen Schock: Bei Schockzuständen setzen Ärzte Adrenalin ein, um eine Verengung der Blutgefäße, eine verbesserte Herz-Kreislauf-Funktion und ein Abschwellen der Schleimhäute zu erreichen: Sie legen einen venösen Zugang,