Menü Schließen

Was ist der Schutz vor Diskriminierung in Beschaftigung und Beruf?

Was ist der Schutz vor Diskriminierung in Beschäftigung und Beruf?

Schwerpunkt ist der Schutz vor Diskriminierung in Beschäftigung und Beruf, daneben sind im AGG aber auch Vorschriften zum Schutz vor Benachteiligung im Zivilrechtsverkehr verankert. Um gegen eine Benachteiligung vorgehen zu können, muss man zunächst seine Rechte kennen.

Ist Diskriminierung heute undenkbar?

Auch Jobanzeigen wie „Junge, attraktive Sekretärin gesucht“ seien heute undenkbar, so Lüders weiter. Diskriminierung ist aber beileibe kein Randgruppenthema, sondern geht uns alle an. Oft sprechen Betroffene nicht darüber – aus Scham oder Resignation.

Wann ist die Antidiskriminierungsstelle zu erreichen?

Zu erreichen ist die Antidiskriminierungsstelle über eine Hotline 030/18-555-1855 oder über ein elektronisches Kontaktformular. Für eine juristische Erstberatung steht die Hotline montags zwischen 13:00 Uhr und 15:00 Uhr, sowie mittwochs und freitags zwischen 9:00 Uhr und 12:00 Uhr zur Verfügung.

LESEN SIE AUCH:   Welche Staaten sind aus dem ehemaligen Jugoslawien entstanden?

Wann ist das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz in Kraft getreten?

Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz ist 2006 in Kraft getreten. Es soll Benachteiligungen aus Gründen der Rasse oder wegen der ethnischen Herkunft, des Geschlechts, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Identität verhindern oder beseitigen.

Was versteht man unter Diskriminierung?

Im Grundsatz ist unter Diskriminierung die Kategorisierung zu verstehen, auf Grund derer jemand die andere Behandlung einer Person oder einer Personengruppe rechtfertigen möchte. Eine Diskriminierung bzw. Benachteiligung ist gegeben, wenn jemand aufgrund verschiedener Merkmale anders – und in der Regel schlechter – behandelt wird.

Was ist eine Beschäftigung im Sozialrecht?

Der Begriff „Beschäftigung“ ist im Sozialrecht definiiert als nicht selbständige Beschäftigung mit Tätigkeit nach Weisung und unter Eingliederung in die Arbeitsorganisation bzw. Betrieb des Weisungsgebers. Die obige Legaldefinition für den Begriff der Beschäftigung findet sich in § 7 Abs. 1 SGV 4. – Eingliederung in die Arbeitsorganisation.

Was sind die Ursachen von diskriminierenden Institutionen?

LESEN SIE AUCH:   Wie benotigst du Salzwasser im Gefass zu trinken?

Als Ursache werden vielmehr Strukturen und Verfahrensweisen von Institutionen in den Blick gerückt, die auch dann diskriminierende Auswirkungen haben, wenn die handelnden Personen in der Institution weder stereotype Vorstellungen über Eigenschaften von Gruppen noch benachteiligende Absichten haben.