Menü Schließen

Was ist der Unterschied zwischen Individualarbeitsrecht und Kollektivarbeitsrecht?

Was ist der Unterschied zwischen Individualarbeitsrecht und Kollektivarbeitsrecht?

Das Individualarbeitsrecht regelt die Rechtsbeziehungen zwischen dem Arbeitgeber (AG) und dem einzelnen Arbeitnehmer (AN). Das kollektive Arbeitsrecht regelt die Rechtsbeziehungen der arbeitsrechtlichen Koalitionen (Arbeitgeberverbände, Gewerkschaften) und der Betriebsparteien Arbeitgeber und Arbeitnehmervertretungen.

Welche Gesetze gehören zum Individualarbeitsrecht?

Individualarbeitsrecht

  • Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG)
  • Arbeitnehmerüberlassungsgesetz (AÜG)
  • Berufsbildungsgesetz (BBiG) – Auszug.
  • Betriebsrentengesetz (BetrAVG) – Auszug.
  • Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz (BEEG) – Auszug.
  • Bundesurlaubsgesetz (BUrlG)
  • Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) – Auszug.

Welche Gesetze und Verordnungen wirken auf das Arbeitsleben ein?

Das Arbeitsschutzgesetz, alle darauf beruhenden Verordnungen und die Unfallverhütungsvorschriften sehen eine Beurteilung der Gefährdung der Gesundheit und der Sicherheit am Arbeitsplatz vor, wenn die Arbeit oder die Umgebung sich ändern.

Was ist das individuelle Arbeitsrecht?

Individuelles Arbeitsrecht Das individuelle Arbeitsrecht regelt die Einzelbeziehungen zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern. Es wird auf das Arbeitsverhältnis angewandt, im Rahmen dessen sich ein verpflichtet, seine Arbeitskraft gegen Entgelt weisungsgebunden einem Arbeitgeber zur Verfügung zu stellen.

LESEN SIE AUCH:   Wie viele Morde passieren in Deutschland im Jahr?

Wie kann ich zwischen individuellem und kollektivem Arbeitsrecht unterscheiden?

Zwischen individuellem und kollektivem Arbeitsrecht zu unterscheiden ist in der Praxis häufig gar nicht so einfach. Die Differenzierung ist jedoch wichtig, denn danach entscheidet sich, ob Sie als Personalrat tätig werden dürfen.

Wie lässt sich Arbeitslosigkeit definieren?

Prinzipiell lässt sich Arbeitslosigkeit definieren als die Gesamtheit der Arbeitswilligen und Arbeitsfähigen, die unter den gegebenen Marktbedingungen keine ihren Neigungen, Bedürfnissen und Fähigkeiten adäquate Beschäftigung finden. Von dieser volkswirtschaftlichen Grundsatzdefinition wird im Weiteren ausgegangen.

Wie gewinnt die Arbeitssicherheit an Bedeutung?

Heute gewinnt eine ganzheitliche Perspektive auf Arbeitssicherheit an Bedeutung. Damit geht der Fokus weg von der reinen Vermeidung von Arbeitsunfällen. Stattdessen rückt das Wohlbefinden des Arbeitnehmers einschließlich psychischer Faktoren in den Vordergrund. Es gibt unterschiedliche Auslegungen des Begriffs Arbeitssicherheit.