Menü Schließen

Was ist die Bewaffnung des E-100?

Was ist die Bewaffnung des E-100?

Als Bewaffnung sollte eine 15,0- oder gar 17,0-cm-Kanone dienen, alternativ die 12,8-cm-Kanone des Jagdtigers. Der Turm des E-100 war jedoch zu klein, um eine 17,0-cm-Kanone aufzunehmen; das Fahrzeug hätte in diesem Fall in Kasemattbauweise, also ohne drehbaren Turm, konzipiert werden müssen.

Was ist die EU-Lizenz?

Die EU-Lizenz selber ist eine Urkunde die im Original überreicht wird. Das Original der EU-Lizenz verbleibt beim (Transport-)Unternehmer, in jedem LKW muss eine sogenannte beglaubigte Abschrift der EU-Lizenz mitgeführt werden.

Wie verbleibt das Original der EU-Lizenz beim Lkw?

Das Original der EU-Lizenz verbleibt beim (Transport-)Unternehmer, in jedem LKW muss eine sogenannte beglaubigte Abschrift der EU-Lizenz mitgeführt werden. Je nach Höhe des Eigenkapitalnachweises für den gewerblichen Güterkraftverkehr stellt die Verkehrsbehörde eine entsprechende Anzahl beglaubigter Abschriften der EU-Lizenz aus.

LESEN SIE AUCH:   Was tun bei Unterzuckerung Typ 1?

Welche sind die Kosten für die Erteilung einer EU-Lizenz in Deutschland?

Die Kosten für die Erteilung einer EU-Lizenz in Deutschland sind sehr unterschiedlich und liegen je nach Gemeinde meist zwischen 70 und 900 Euro.

Was gehörte zur E-Serie?

Er gehörte zur E-Serie, mit der ab etwa 1942 im Deutschen Reich versucht wurde, die bisherigen Panzertypen zu ersetzen. Etwa 1942 begannen die Entwicklungen der E-Reihe, um die zu dieser Zeit vorhandenen Panzertypen III und IV und die größeren Panther und Tiger zu ersetzen und Baugruppen zu vereinheitlichen.

Wann begann die Entwicklung der E-Reihe?

Etwa 1942 begannen die Entwicklungen der E-Reihe, um die zu dieser Zeit vorhandenen Panzertypen III und IV und die größeren Panther und Tiger zu ersetzen und Baugruppen zu vereinheitlichen. Vom 5-t-Waffenträger bis zum 140 Tonnen schweren E-100 sollten diese Projekte reichen.