Menü Schließen

Was ist Warrant bei Aktien?

Was ist Warrant bei Aktien?

Ein Warrant gilbt dem Inhaber das Recht, innerhalb einer bestimmten Frist eine bestimmte Anzahl Aktien eines Unternehmens zu einem bestimmten Preis zu kaufen. Entsprechend den Emissionsbedingungen kann er ab einem bestimmten Zeitpunkt von der Optionsanleihe abgetrennt und separat gehandelt werden.

Sind Warrants Derivate?

Optionen und Warrants sind Termingeschäfte, welche sich von einem Basiswert wie Aktien, Zinsen, Devisen oder Indizes ableiten lassen. Diese derivate Finanzinstrumente erlauben Anlegern, bestehende Portfoliopositionen abzusichern oder auf bestimmte Kursentwicklungen zu spekulieren.

Was ist Call and put?

„Put“ ist eine synonyme Bezeichnung für Verkaufsoption, „Call“ für Kaufoption. Puts und Calls bilden die beiden grundlegenden Ausgestaltungsvarianten von Optionen. Entsprechend lässt sich mit Calls und Puts auf steigende oder fallende Kurse spekulieren. Es sind aber auch Absicherungsgeschäfte möglich.

LESEN SIE AUCH:   Warum entstehen diese Blockaden?

Welche Emittenten bieten Warrants an?

Verschiedene Emittenten, wie Vontobel, UBS, Société Générale oder BNP Paribas bieten Warrants auf unterschiedliche Basiswerte an. Erwirbt oder verkauft ein Anleger den Warrant zu einem beliebigen Zeitpunkt während der Laufzeit ist von der amerikanischen Option die Rede.

Ist der Kauf von Warrants kostengünstiger?

Der Kauf von Warrants ist in der Regel kosten­gün­sti­ger als der Kauf von Aktien. Warrants eignen sich ins­beson­dere für kurz­fristige und mittel­fristige Anlage­strategien. Grund­sätzlich haben Anleger die Wahl zwischen Call-Warrants und Put-Warrants.

Welche Warrants eignen sich für kurz­fristige Anlagen?

Warrants eignen sich ins­beson­dere für kurz­fristige und mittel­fristige Anlage­strategien. Grund­sätzlich haben Anleger die Wahl zwischen Call-Warrants und Put-Warrants. Unsere Empfehlung: Achten Sie bei der Aus­wahl ge­eigneter Options­produkte auf die Rest­laufzeit.

Wie kann man von einem Call-Warrant profitieren?

Mit einem Call-Warrant können Anleger mit Hebelwirkung von steigenden Kursen eines Basiswerts – also einer Aktie, eines Index, eines Rohstoffs oder einer Währung – profitieren. Der Wert des Call-Warrants wird per Laufzeitende die positive Wertentwicklung des Basiswerts oberhalb des Basispreises im Verhältnis 1:1 nachvollziehen.

LESEN SIE AUCH:   Was sind die Symptome einer Erkaltung bei Babys und Kindern?