Menü Schließen

Was konnen Sie als die funf Hauptziele des Bereichs IT-Sicherheit ausmachen?

Was können Sie als die fünf Hauptziele des Bereichs IT-Sicherheit ausmachen?

Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit – Schutzziele der Informationssicherheit. Sicher haben Sie schon von den Schutzzielen Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit gehört. Diese Schutzziele geben Aufschluss darüber, wie weit ein System Informationssicherheit erreicht hat.

Welches sind die drei Schutzziele der Datensicherheit?

Die drei primären Schutzziele der Informationssicherheit sind Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Informationen.

Was versteht man unter Vertraulichkeit?

Unter Vertraulichkeit versteht man, dass Daten nur von den Personen verändert oder eingesehen werden dürfen, die dazu auch berechtigt sind. Will man Daten vertraulich behandeln, muss klar festgelegt sein, wer in welcher Art und Weise Zugriff auf diese Daten hat.

Was sind die Schutzziele der Vertraulichkeit?

Schutzziele Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit. 1. Vertraulichkeit. Unter Vertraulichkeit versteht man, dass Daten nur von den Personen verändert oder eingesehen werden dürfen, die dazu auch berechtigt sind. Will man Daten vertraulich behandeln, muss klar festgelegt sein, wer in welcher Art und Weise Zugriff auf diese Daten hat.

LESEN SIE AUCH:   Was ist der periphere Raum?

Was gehört zur Vertraulichkeit von Daten?

Zur Vertraulichkeit von Daten gehört auch, dass diese bei der Übertragung nicht von unautorisierten Personen verändert oder gelesen werden! Das heißt, es muss dafür gesorgt sein, dass die Daten bei einer Übertragung in geeigneter Weise verschlüsselt werden.

Warum verwechseln wir Integrität mit Vertraulichkeit?

Viele verwechseln Integrität mit Vertraulichkeit. Integrität bedeutet allerdings, dass es nicht möglich sein darf, Daten unerkannt bzw. unbemerkt zu ändern. Es geht hierbei also um das Erkennen von Datenänderungen, wohingegen bei Vertraulichkeit der Fokus auf der Berechtigung liegt.