Menü Schließen

Welche Rechte hat man mit Aktien?

Welche Rechte hat man mit Aktien?

Welche Rechte und Pflichten haben Sie als Aktionär?

  • Gewinnbeteiligung.
  • Teilnahme an der Hauptversammlung.
  • Stimmrecht.
  • Auskunftsrecht.
  • Bezugsrecht.
  • Recht auf Liquidationserlös.
  • Aktien bezahlen.
  • Treuepflicht.

Welche Rechte stehen einem Aktionär zu?

Verwaltungsrechte des Aktionärs Grundsätzlich kann in Vermögensrechte, Verwaltungsrechte und Nebenrechte unterschieden werden. Die wichtigsten Verwaltungsrechte des Aktionärs sind die Teilnahme an der Hauptversammlung und das Stimmrecht. Das Ausmaß des Stimmrechts bemisst sich an der Anzahl der gehaltenen Aktien.

Welche Rechte hat ein Anleger?

Rechte des Aktionärs Stimmrecht in der Hauptversammlung, beispielsweise in Fragen der Gewinnverwendung sowie Entlastung des Vorstandes und des Aufsichtsrates (§§ 133 ff. AktG) Auskunft durch den Vorstand (§ 131 AktG) Recht auf Anfechtung von HV-Beschlüssen.

Welche Rechte und Pflichten hat ein Aktionär?

Die Rechte und Pflichten eines Aktionärs ergeben sich aus dem Aktiengesetz sowie der Satzung der Aktiengesellschaft. Sie lassen sich in Vermögens- und Verwaltungsrechte unterteilen.

LESEN SIE AUCH:   Kann man bei einer Blasenspiegelung eine Narkose bekommen?

Was sind die wichtigsten Verwaltungsrechte des Aktionärs?

Die wichtigsten Verwaltungsrechte des Aktionärs sind die Teilnahme an der Hauptversammlung und das Stimmrecht. Jedes deutsche börsennotierte Unternehmen ruft einmal im Jahr eine solche Hauptversammlung ein.

Welche Rechte besitzt ein Aktionär gegenüber der Aktiengesellschaft?

Ein Aktionär besitzt nicht nur Rechte, sondern auch eine Treuepflicht – gegenüber der Aktiengesellschaft und gegenüber den übrigen Aktionären. So darf ein Aktionär seine Verwaltungs- und Vermögensrechte nicht einseitig und unangemessen zu seinem Vorteil ausüben.

Was ist das Eigentumsrecht der Aktiengesellschaft?

Gemeint ist das Eigentumsrecht des Aktionärs am Vermögen des Unternehmens, das die Aktie in Umlauf gebracht hat. Diese Rechte ergeben sich nicht etwa durch einen individuellen Vertrag des Aktionärs mit der Aktiengesellschaft, sondern durch das Aktiengesetz, dass für alle Aktien gilt. Deshalb lässt sich mit Aktien so leicht handeln.