Menü Schließen

Welcher Arzt bei Sucht?

Welcher Arzt bei Sucht?

Hausarzt MedizinAbhängigkeit erkennen. Viele Suchtkranke suchen den Hausarzt wegen somatischen oder psychischen Beschwerden auf. Daher hat er oftmals als erster die Chance, eine Suchterkrankung zu erkennen.

Welche Therapiemöglichkeiten?

Therapiemöglichkeiten

  • Psychotherapie.
  • Pharmakotherapie.
  • Weitere biologische Therapieverfahren.
  • Psychiatrische Fachpflege.
  • Sozialtherapie.
  • Ergotherapie.
  • Kunsttherapie.
  • Musiktherapie.

Welche Süchte gibt es im Alltag?

Welche Süchte gibt es?

  • Alkoholsucht.
  • Bulimie (Ess-Brech-Sucht)
  • Drogensucht.
  • Internetsucht.
  • Magersucht.
  • Nikotinsucht.
  • Spielsucht.
  • Sportsucht.

Welche Hilfsangebote gibt es für Drogenabhängige?

Für Drogenabhängige und ihre Angehörigen gibt es viele verschiedene Hilfsangebote. Ambulanten Beratungsstellen, stationäre Therapie in Krankenhäusern und Kliniken oder Selbsthilfegruppen – je nach Schwere der Sucht und Art der Droge kann jedem Patienten individuell geholfen werden.

Was ist eine Drogentherapie?

Es besteht auch die Möglichkeit eines betreuten Wohnens in Kurzzeit- oder Langzeiteinrichtungen. Das Ziel der Drogentherapie ist in jedem Fall die völlige Abstinenz von Drogen, die Wiedereingliederung des Süchtigen in die Gesellschaft, das Wiedererlernen von Alltags- und gesellschaftlichen Strukturen und ein unabhängiges, selbstbestimmtes Leben.

LESEN SIE AUCH:   Warum Lesen die Menschen?

Wie kann man wiederholte Drogen überwinden?

Der wiederholte Drogenkonsum kann die Wahrnehmung verzerren, Aktionen wirken auf Außenstehende merkwürdig oder irrational. Der erste Schritt zur Überwindung einer Drogensucht ist die Selbsterkenntnis. Solange ein Süchtiger seine Krankheit nicht als solche erkennt und sich entschließt, sie zu bekämpfen, kann er sie auch nicht überwinden.

Was ist Ziel der Drogentherapie?

Das Ziel der Drogentherapie ist in jedem Fall die völlige Abstinenz von Drogen, die Wiedereingliederung des Süchtigen in die Gesellschaft, das Wiedererlernen von Alltags- und gesellschaftlichen Strukturen und ein unabhängiges, selbstbestimmtes Leben. Um dies zu erreichen, setzen die meisten Formen der Suchttherapie auf völlige Abstinenz.