Menü Schließen

Welches Ziel der Wettbewerbspolitik ist das Wichtigste?

Welches Ziel der Wettbewerbspolitik ist das Wichtigste?

Das Hauptziel der Wettbewerbspolitik besteht darin, volkswirtschaftlich oder sozial schädliche Auswirkungen von unlauterem oder wettbewerbsbeschränkenden Verhalten zu verhindern. Zu letzteren gehören insbesondere Kartelle, bestimmte Fusionen sowie der Missbrauch von Marktmacht.

Was ist ein verzerrter Wettbewerb?

Definition Wettbewerbsverzerrung: Unter einer Wettbewerbsverzerrung wird eine Einschränkung des freien Wettbewerbs verstanden, wodurch es zu einem Marktungleichgewicht kommt. Ferner können gemäß dieser Definition Subventionen und Sondersteuern den Wettbewerb verzerren.

Was ist ein Wettbewerbsmarkt?

Was ist ein Wettbewerbsmarkt? Eine Marktform, bei der eine große Zahl kleinerer Anbieter einer großen Zahl von Nachfragern gegenübersteht (auch Polypol). Marktformen werden nach der Menge der Anbieter und der Nachfrager unterschieden.

Was ist der Wettbewerb?

Der Wettbewerb ist das wichtigste marktwirtschaftliche Gestaltungselement. Der Wettbewerb wird zum einen durch die Art des Gutes geprägt, zum anderen auch durch dessen Menge: je mehr davon vorhanden ist, desto härter ist auch der „Kampf“ um die Gunst der Käufer.

LESEN SIE AUCH:   Wie konnen Schmerzen im rechten Hypochondrium verursacht werden?

Was ist ein Wettbewerbsverbot?

Begriff. Ein gesetzliches Verbot für bestimmte Personen, welches diesen gewisse in Wettbewerb mit dem Unternehmer etc. tretende Tätigkeiten u.Ä. untersagt. Das Wettbewerbsverbot gilt für den Handlungsgehilfen, einschließlich Arbeitnehmer (§ 60 HGB), die persönlich haftenden Gesellschafter der OHG und KG (§§ 112, 113,…

Was ist der Wettbewerb in der Wirtschaft?

Wettbewerb in der Wirtschaft Als Wettbewerb in der Wirtschaft wird die Konkurrenz der Teilnehmer auf dem Markt bezeichnet, wobei besonders relevant der Wettkampf um die Gunst der Kunden ist. Voraussetzung für einen Wettbewerb ist das Vorhandensein mehrerer Anbieter desselben Gutes.