Menü Schließen

Wer muss Wasserschaden beweisen?

Wer muss Wasserschaden beweisen?

Das Gericht regelt die Beweislast wie folgt: Der Mieter trägt die Darlegungs- und Beweislast dafür, dass er die Zerstörung der Mietsache nicht zu vertreten hat, nur, wenn die vermieteten Räume unstreitig infolge des Mietgebrauchs zerstört worden sind.

Ist eine Abwasserleitung versichert?

Abseits der Schäden am Inventar der Wohnung nimmt auch das Gebäude selbst durch eintretendes Abwasser Schaden. Hier kommt die Gebäudeversicherung bei Abwasserschäden ins Spiel, auch Wohngebäudeversicherung genannt. Diese erstattet Schäden, die direkt am Gebäude entstehen, wie etwa am Mauerwerk oder an den Böden.

Sind sie nicht für den Wasserschaden in der Mietwohnung verantwortlich?

Sind Sie nicht für den Wasserschaden in der Mietwohnung verantwortlich, übernimmt in der Regel die Versicherung des Schuldigen die Kosten für entstandene Schäden am Vermietereigentum sowie an Ihrem Besitz. Ist der Wasserschaden eigenverschuldet entstanden, sollte Ihre Versicherung die Schadenssumme übernehmen.

Ist der Wasserversorger selbst verschuldet?

Rohrbruch selbst verschuldet Der Wasserversorger ist allerdings nur zuständig, wenn der Rohrbruch durch ein Versäumnis seinerseits passiert ist. Genauer heißt das: Wenn Sie mit einem Bagger Arbeiten auf Ihrem Grundstück vornehmen, beispielsweise um die Kellerwand zu isolieren, und dabei die Leitung zerstören, haften Sie für den Schaden.

LESEN SIE AUCH:   Ist Aal ungesund?

Ist eine Wasserleitung dem Sondereigentum zuzuordnen?

Im Fall stritten die Mitglieder einer WEG darüber, ob eine Wasserleitung dem Sonder- oder Gemeinschaftseigentum zuzuordnen ist. In der WEG gibt es ein Dachgeschoss, das durch eine Wasserleitung versorgt wird, die vor ihrem Eintritt in den Bereich des Sondereigentums in einer Dachabseite verläuft.

Ist der Wasserschaden in der Mietwohnung unverschuldet?

Als Mieter ist es von Belang, ob der Wasserschaden unverschuldet entstanden oder von Ihnen verschuldet worden ist. Mögliche Ursachen für einen unverschuldeten Wasserschaden können sein: Sie müssen als Mieter grundsätzlich nachweisen, dass Sie den Wasserschaden in der Mietwohnung nicht selbst verschuldet haben.