Menü Schließen

Wie erkennt man relative clauses?

Wie erkennt man relative clauses?

Relativsätze (relative clauses) sind Nebensätze, die das Subjekt oder das Objekt des Hauptsatzes näher erläutern. Sie können sich aber auch auf den Sachverhalt des ganzen Hauptsatzes beziehen. Eingeleitet werden sie in der Regel durch Relativpronomen (relative pronouns) wie who, which oder that.

Was sind relativ clauses und Contact clauses?

In Englisch gibt es sogenannte Relativsätze (relative clauses). Dabei stehen die Relativpronomen who/that für Personen, und which/that für Tiere und Gegenstände. Durch das Weglassen eines dieser Relativpronomen bildest du einen contact clause.

Was ist ein Relativsatz Englisch?

Relative clauses (Relativsätze) sind Nebensätze, die Informationen und Beschreibungen von Menschen, Tiere und Dingen enthalten. In manchen Fällen beziehen sich relative clauses sogar auf einen ganzen Satz. Grundsätzlich leitest du einen Relativsatz in Englisch mit einem relative pronoun (Relativpronomen) ein.

LESEN SIE AUCH:   Was ist der Unterschied zwischen einem einseitigen und zweiseitigen Hebel?

Was sind Relativpronomen Englisch?

Was sind relative pronouns? Relative pronouns sind die englischen Relativpronomen who, which, that, whom und whose. Sie leiten Relativsätze ein, die etwas aus dem Hauptsatz genauer beschreiben.

Wie wird das relative clauses gebildet?

Relative clauses werden immer von einem relative pronoun (Relativpronomen) eingeleitet. Den Relativsatz fügst du direkt nach dem Bezugswort ein, das du näher beschreiben möchtest. Dementsprechend steht ein relative clause entweder mitten im Satz oder ganz am Ende.

Was sind Contact Clauses Beispiele?

Contact clauses sind Relativsätze, in denen man das Relativpronomen einfach weglassen kann: This is the book which/that I wanted for Christmas. It’s a joke which/that everyone will enjoy. I’ve been thinking about the suggestion which/that you made me last week.

Wann benutzt man Contact Clauses?

Wann kann man das Relativpronomen weglassen? Das Relativpronomen (who/which/that) kann man weglassen, wenn es im Satz nicht Subjekt ist. Diesen Satz nennt man dann contact clause. Eselsbrücke: Folgt nach who/which/that ein Verb, dann darf man das Relativpronomen nicht weglassen.

LESEN SIE AUCH:   Hat die griechische Rechtsphilosophie ihre Spuren im modernen Recht hinterlassen?