Menü Schließen

Wie heisst die alte griechische Wahrung?

Wie heißt die alte griechische Währung?

griechische Drachme
Die griechische Drachme ist eine neuzeitliche Währungseinheit in Griechenland, die von 1831 bis 2001 galt. Ab 1923 wurde die Drachme durch die Bank von Griechenland ausgegeben.

Wie heißen die griechischen Münzen?

1 Cent: Eine attische Triere aus dem 5. Jahrhundert v. Chr. 2 Cent: Eine Korvette (oder dromon) aus dem frühen 19. Jahrhundert. 5 Cent: Ein moderner Tanker, ein Symbol für die griechische Wirtschaft. 10 Cent: Rigas Velestinlis-Fereos, 1757–1798, griechischer Dichter, nach einem Gemälde Peter von Hess‘ (1792–1871)

Wie sieht die griechische Münze aus?

Die 1-Euro-Münze zeigt eine Eule als Symbol der Weisheit, das Motiv entstammt einer alten athenischen Drachmen-Münze. Auf der 2-Euro-Münze ist ein Motiv der griechischen Mythologie aus einem Mosaik aus Sparta abgebildet: Zeus, der in Gestalt eines weißen Stiers Europa entführt.

LESEN SIE AUCH:   Wie gross sind die europaischen Maulwurfe?

Wie viele Drachmen sind 1 Euro?

Die Griechische Drachme war unterteilt in 100 Lepta. Im Zuge der Einführung des Euro wurde der Wechselkurs zur Griechische Drachme mit 1 Euro = 340,750 Drachmen festgelegt. Für 100 Drachmen bekam man also 0,293470 Euro.

Wie viel sind 10 € in Griechenland?

Wechselkurs von Griechische Drachme (GRD) zu Euro (€) (EUR)
GRD Griechische Drachme EUR Euro (€) EUR Euro (€)
900 2,64 9
1.000 2,93 10
2.000 5,87 20

Was sind die griechischen Münzen?

Griechische Münzen. Die griechische Numismatik erstreckt sich über neun Jahrhunderte. Von ihren Ursprüngen in den Jahren um 600 v. Chr. bis zur Zeit der römischen Herrschaft erfuhren die griechischen Münzen eine beträchtliche Veränderung und Entwicklung.

Was ist die Geschichte der griechischen Münzprägung?

Die Geschichte der antiken griechischen Münzprägung lässt sich (zusammen mit den meisten anderen griechischen Kunstformen) in vier Perioden unterteilen: Archaisch, Klassisch, Hellenistisch und Römisch. Die archaische Periode reicht von der Einführung der Münzprägung in die griechische Welt im 7.

LESEN SIE AUCH:   Welche Farbe passt zu Rosa Sofa?

Was sind die griechischen Münzbilder der Antike?

Dabei sind die griechischen Münzbilder bekannter Stempelschneider wie Kimon, Eukleidas oder Eueinetos aus Syrakus von teilweise herausragender Qualität und bestechendem Naturalismus – echte „Kleinkunstwerke“ der Antike gebündelt in dem Format einer kostbaren griechischen Münze. Athen. Tetradrachme, 440-420.

Wie entstanden die ersten griechischen Silbermünzen?

Die ersten griechischen Silbermünzen entstanden auf der Insel Ägina mit dem Bild einer Meeresschildkröte, dem Symbol des Meeresgottes Poseidon. Überhaupt zeigen die griechischen Münzen in der Regel das Symbol der Gottheit des jeweiligen Stadtstaates oder eine mythologisch damit in Verbindung stehende…