Menü Schließen

Wie profitieren Paare von Partnerversicherungen?

Wie profitieren Paare von Partnerversicherungen?

Viele Versicherer haben auf diese Entwicklung reagiert und bieten Tarife für Paare an, die unverheiratet einen gemeinsamen Haushalt führen. Damit genießen sie ähnliche Vorteile wie Eheleute und können mit Partnerversicherungen jede Menge Geld sparen. Denn in vielen Fällen ist ein gemeinsamer Vertrag deutlich günstiger als zwei einzelne Policen.

Ist Versicherungsschutz für Paare möglich?

Zumindest beim Versicherungsschutz kann es sich jedoch lohnen, wenn sich zwei Partner als Einheit präsentieren. Versicherungen für Paare sind deutlich günstiger als zwei Einzelpolicen – auch ohne Trauschein. Das Zusammenleben ist heutzutage auch ohne gesellschaftlichen oder familiären Druck ohne Trauschein möglich.

Wie spart man bei einer privaten Unfallversicherung?

Bei der privaten Krankenversicherung und bei der Berufsunfähigkeitsversicherung benötigt jeder Versicherte grundsätzlich einen eigenen Vertrag. Eine private Unfallversicherung ist für unverheiratete Paare oft als Familienversicherung erhältlich. Sparen lässt sich dabei im Vergleich zu zwei Einzelpolicen allerdings kaum.

LESEN SIE AUCH:   Was wandelt Hefe um?

Was ist eine beitragsfreie Familienversicherung?

Die beitragsfreie Familienversicherung ist für sie keine Option. Bei der privaten Krankenversicherung und bei der Berufsunfähigkeitsversicherung benötigt jeder Versicherte grundsätzlich einen eigenen Vertrag. Eine private Unfallversicherung ist für unverheiratete Paare oft als Familienversicherung erhältlich.

Ist die versicherte Person gleichzeitig Versicherungsnehmer?

Ist die versicherte Person im Vertrag nicht auch gleichzeitig Versicherungsnehmer, kann die Erbschaftssteuer anfallen. Daher sollten bei der verbundenen Lebensversicherung beide Partner Versicherungsnehmer sein. Steht eine Leistung zur Auszahlung an, unterliegt diese nur zu 50 \% der Erbschaftssteuer.

Welche Versicherungssumme erhält der Partner im Todesfall?

Als Begünstigten für die Versicherungsleistung wird jeweils der Partner eingetragen. Somit erhält im Todesfall einer der Partner die Versicherungssumme aus dem Vertrag des anderen. Höhe der Summe und Dauer des Vertrags sind bei dieser Variante nach eigenem Ermessen wählbar.