Menü Schließen

Wie sind die Ablaufe der Aufnahme eines Krankenhauses in den Krankenhausplan?

Wie sind die Abläufe der Aufnahme eines Krankenhauses in den Krankenhausplan?

Die Aufnahme in den Krankenhausplan erfolgt mittels eines Feststellungsbescheides, da die Krankenhauspläne keine verbindliche Rechtswirkung entfalten. Die Krankenkassen sind zur Erstattung der Behandlungskosten von zugelassenen Krankenhäusern verpflichtet.

Wer ist für die Finanzierung des Aufenthaltes und der Versorgung im Krankenhaus zuständig?

Die Krankenhausfinanzierung erfolgt in Deutschland nach dem Prinzip der „dualen Finanzierung“: Die Betriebskosten der Krankenhäuser, also alle Kosten, die für die Behandlung von Patienten entstehen, werden von den Krankenkassen finanziert. Die Investitionskosten werden hingegen durch die Bundesländer finanziert.

Wie werden Krankenhäuser zugelassen?

Die Krankenkassen dürfen Krankenhausbehandlung nur durch folgende Krankenhäuser (zugelassene Krankenhäuser) erbringen lassen: Krankenhäuser, die einen Versorgungsvertrag mit den Landesverbänden der Krankenkassen und den Verbänden der Ersatzkassen abgeschlossen haben. …

LESEN SIE AUCH:   Was bedeutet ein Darmkrebs im Stadium IV?

Wer macht die krankenhausplanung?

Die Planung von Krankenhäusern steht in der Verantwortung der Bundesländer, die damit die Entscheidungsgewalt über stationäre Kapazitäten haben. Ziel der Planung soll eine bedarfsgerechte Versorgung der Bevölkerung mit leistungsfähigen und wirtschaftlich selbstständigen Krankenhäusern sein.

Was gibt es für Krankenhäuser?

Es gibt verschiedene Arten von Krankenhäusern in Deutschland. So unterscheidet man Universitätskliniken, Allgemeinkrankenhäuser, Fachkrankenhäuser, Belegkrankenhäuser, Praxiskliniken sowie Tages- und Nachtkliniken.

Können private Krankenhäuser gesetzlich Versicherte versorgen?

Die Inanspruchnahme einer Privatklinik ist nach Auffassung des Bundesversicherungsamtes an eine Zustimmung Ihrer gesetzlichen Krankenversicherung gebunden.

Was ist die monistische Krankenhausfinanzierung?

Die monistische Finanzierung „aus einer Hand“ bedeutet, dass die Krankenhäuser sowohl Betriebsausgaben als auch Investitionsaufwen- dungen allein aus der Vergütung ihrer erbrachten Behandlungsleistun- gen durch die Krankenversicherungen finanzieren.

Was ist eine baupauschale?

Eine weitere Form ist die Baupauschale. Dabei geht es um einen jährlichen Pauschalbetrag, der nicht mehr beantragte Einzelmaßnahmen fördert oder sich nach der Anzahl der Betten richtet. Stattdessen geht es um die Zahl und Schwere der Behandlungsfälle in den einzelnen Kliniken.

LESEN SIE AUCH:   Wie erfolgt die Einklemmung des Nervs?