Menü Schließen

Wie sollte der Sattel hinter den Pferden platziert werden?

Wie sollte der Sattel hinter den Pferden platziert werden?

Der Sattel sollte hinter den Widerrist, der sogenannten Sattellage, platziert und mit einem Sattelgurt befestigt werden. Dabei ist zu beachten, dass der Sattel gut auf den Rücken des Pferdes passt und es nirgendwo drückt, scheuert oder das Tier in seinem Bewegungsablauf einschränkt.

Was sind die anderen Teile des Sattels?

Die anderen Teile des Sattels bestehen üblicherweise aus Leder, Marken wie z.B. Wintec bieten aber heutzutage auch schon Kunstledersättel oder Fellsättel aus Lammfell an. Das Leder ist sehr robust, muss aber auch gut gepflegt werden.

Wie muss die Polsterung des Sattels erfolgen?

Die Polsterung des Sattels muss ebenfalls individuell erfolgen, damit der Sattel gut sitzt und das Pferd im Rücken nicht drückt. Meistens wird mit synthetischer Polsterwolle gepolstert. Natürlich muss auch die Sitzfläche des Sattels für den Reiter einen gewissen Komfort bieten.

LESEN SIE AUCH:   Was bedeutet der Drucker ist belegt?

Wie geht es mit dem Sattel reinigen?

Es bietet sich an, den Sattel zunächst mit einer Sattelseife zu reinigen und anschließend mit einem Lederfett zu fetten. Besonders gern benutzt wird Bienenwachs, da dieses sehr gut pflegt und das Leder so länger haltbar macht.

Welche gebrauchssättel sind für den Gebrauch ausgerichtet?

Gebrauchssättel, wie der Westernsattel, der Trekkingsattel , der Distanzsattel oder der Iberische Sattel sind für den stundenlangen Gebrauch ausgerichtet, da diese Disziplinen dies voraussetzen. Besondere traditionelle Details sind bei diesen Sätteln meist fester Bestandteil oder werden vom Reiter selbst ergänzt.

Was sind die lederbestandteile des Sattels?

Die Lederbestandteile des Sattels, wie z.B. der Vorder- oder Hinterzwiesel, das Sattelpolster oder das Sattelblatt werden mit Nähten, Klammern oder durch Kleber am Sattelbaum befestigt. Dieser bildet also quasi das Grundgerüst.