Menü Schließen

Wie wurde die Apothekenordnung in offentlichen Apotheken aktualisiert?

Wie wurde die Apothekenordnung in öffentlichen Apotheken aktualisiert?

Von Marita Kieble und Martin Schulz / Mit der Neuformulierung des § 15 Apothekenbetriebsordnung (ApBetrO) und dem Wegfall der dazugehörigen Anlage 3 (Antidota) wurde die Liste der in öffentlichen Apotheken für medizinische Notfallsituationen vorrätig zu haltenden Arzneimittel und Medizinprodukte aktualisiert.

Kann der Apotheker eine Notdienstgebühr erheben?

Dieses soll nur DRINGENDE Bedürfnisse nach Versorgung und Medikamente erfüllen, die nicht auf den nächsten Tag verschoben werden können. Sie sollten auch wissen, dass der Apotheker eine Notdienstgebühr von 2,83CHF erheben darf, und zwar bei jedem Einkauf, der außerhalb der gewöhnlichen Öffnungszeiten ausgeführt wird.

Was gehört zu den Kernaufgaben der Apotheke?

Zu den Kernaufgaben der Apotheke gehört neben der Abgabe von Arzneimitteln und apothekenpflichtigen Medizinprodukten die Information und Beratung über diese Produkte (§§ 17, 20 ApBetrO). Die Apothekenbetriebsordnung macht zudem strenge Vorgaben für die Herstellung von Arzneimitteln (§§ 6 – 11).

LESEN SIE AUCH:   Warum Batterien?

Wie darf eine Apotheke in Deutschland betrieben werden?

Anforderungen an den Betrieb Eine Apotheke darf in Deutschland nur auf der Basis einer Erlaubnis nach dem Apothekengesetz betrieben werden. Der Apotheker muss geschäftsfähig sein, die erforderliche Zuverlässigkeit für den Betrieb besitzen und gesundheitlich in der Lage sein, eine Apotheke zu betreiben.

Ist einem Antragsteller die Erlaubnis für eine Apotheke beantragt?

(2) Abweichend von Absatz 1 ist einem approbierten Antragsteller, der nicht gemäß § 4 Abs. 1 Nr. 4 der Bundes-Apothekerordnung die pharmazeutische Prüfung im Geltungsbereich dieses Gesetzes bestanden hat, die Erlaubnis nur zu erteilen, wenn sie für eine Apotheke beantragt wird, die seit mindestens drei Jahren betrieben wird.

Ist die Dokumentation für Apotheken empfehlenswert?

Für Apotheken beschränkt sich die Dokumentationspflicht auf Messgeräte zur nichtinvasiven Blutdruckmessung. Für Waagen, Blutzuckermessgeräte und Milchpumpen erscheint die Dokumentation aber durchaus empfehlenswert.

Was ist die Erlaubnis zur persönlichen Leitung der Apotheke?

Die Erlaubnis verpflichtet zur persönlichen Leitung der Apotheke in eigener Verantwortung. Im Falle des § 2 Abs. 4 obliegen dem vom Betreiber nach § 2 Abs. 5 Nr. 2 benannten Apotheker die Pflichten entsprechend Satz 1; die Verpflichtungen des Betreibers bleiben unberührt.

LESEN SIE AUCH:   Ist Gurke leicht verdaulich?